Digi-Touchpoints
├ťberblickswissen  |
├ťberblickswissen
Lesedauer: 3 Min

CRO ohne Dark Patterns – geht das ├╝berhaupt?

Manuel Schmidt
Ist es m├Âglich, die Conversion Rate zu optimieren, ohne auf Dark Patterns zur├╝ckzugreifen? Ja, definitiv! Nachhaltige Conversion Rate Optimization (CRO) ohne Dark Patterns ist schlicht moralisch notwendig.

Bevor wir einige Gr├╝nde aufzeigen, warum du auf Dark Patterns verzichten und dennoch erfolgreich sein kannst, erkl├Ąren wir kurz was sog. ÔÇťDark PatternsÔÇŁ ├╝berhaupt sind.

Was sind Dark Patterns ├╝berhaupt?

Listige Design-Tricks:
Dark Patterns pr├Ąsentieren sich als subtile Design-Man├Âver, die auf deiner Website oder in deiner App lauern. Ihr prim├Ąres Ziel liegt darin, die Nutzer:innen zu manipulieren oder zu Aktionen zu dr├Ąngen, die sie vielleicht gar nicht wollen.

Psychologische Spielchen:
Es handelt sich h├Ąufig um psychologische Tricks, die Nutzer:innen beeinflussen sollen. Das kann durch soziale Beweise wie (tausend andere Kund:innen haben dies bereits gekauft,…), Dringlichkeitssignale oder versteckte Kosten geschehen.

Schlechte UX: Im Grunde genommen sind Dark Patterns das genaue Gegenteil von einer guten User Experience. Sie sorgen f├╝r Verwirrung, Frustration und f├╝hren zu unerw├╝nschten Handlungen.

 

2 Beispiele f├╝r Dark Patterns

  • Abo-Fallen: Eine weitere fiese Masche sind Abo-Fallen. Du klickst auf „kostenlose“ Angebote, ohne zu bemerken, dass du dich in ein teures Abonnement man├Âvriert hast.
  • Verwirrende Abmeldungen: Manchmal wirst du mit schwer zu findenden Optionen zur Abmeldung von Marketing-E-Mails konfrontiert, was dazu f├╝hrt, dass du ungewollt Spam erh├Ąltst oder noch schlimmer: die Abmeldung ist gar nicht erst m├Âglich, weil es keine Abmeldefunktion/Abmeldebutton gibt.

Unsere TOP-5 Gr├╝nde, warum du auf Dark Patterns verzichten solltest

Grund 1: Vertrauen aufbauen statt t├Ąuschen

Der Schl├╝ssel zu langfristigem Erfolg im E-Commerce liegt im Aufbau von Vertrauen. Wenn du Dark Patterns einsetzt, riskierst du, dieses Vertrauen zu zerst├Âren. Stattdessen solltest du auf eine transparente und ehrliche Beziehung zu deinen Nutzer:innen setzen. Zeige ihnen, dass du ihre Bed├╝rfnisse und W├╝nsche respektierst.

Wir haben Vertrauen bereits in unseren Unternehmenswerten verankert. F├╝r uns ein must-have und Teil unserer Experimentierkultur. Mehr dazu findest du auf der So sind wir Seite.

Grund 2: Langfristige Kundenbindung f├Ârdern

Dark Patterns m├Âgen kurzfristig die Conversion Rate erh├Âhen, aber sie schrecken auch viele potenzielle Stammkunden ab. Eine positive User Experience hingegen f├╝hrt zu zufriedenen Kunden, die gerne wiederkommen und positive Bewertungen abgeben. Langfristige Kundenbindung ist der Schl├╝ssel zu nachhaltigem Wachstum.

Grund 3: Ethik und Reputation bewahren

Im Zeitalter von sozialen Medien und Online-Bewertungsplattformen verbreiten sich negative Erfahrungen blitzschnell. Aufsehen oder Kontroversen, die durch den Einsatz von Dark Patterns ausgel├Âst werden, kann deinem Unternehmen schweren Schaden zuf├╝gen. Der Erhalt einer ethisch einwandfreien Reputation sollte oberste Priorit├Ąt haben. Daher auch deine Bewertungen auf den unterschiedlichsten Plattformen und Social Media Kan├Ąlen monitoren und nie aus den Augen verlieren.

Grund 4: Alternativen zur Conversion Rate Optimierung

Es gibt eine Vielzahl von bew├Ąhrten CRO-Techniken, die auf Transparenz, Benutzerfreundlichkeit und echtem Mehrwert f├╝r die Nutzer:innen basieren. Dazu geh├Âren A/B-Tests, Verbesserungen der Seitengeschwindigkeit, personalisierte Empfehlungen, Barrierefreiheit und eine klare, verst├Ąndliche Benutzeroberfl├Ąche.

Julia hat einen ├╝bersichtlichen Beginners Guide ├╝ber Psychologie im UX Design┬ágeschrieben. Hier erf├Ąhrst du mehr dar├╝ber.┬á

 

Grund 5: Langfristiges Denken

Es ist wichtig, langfristig zu denken und nicht nur auf schnelle Gewinne aus zu sein. Der Einsatz von Dark Patterns kann kurzfristig zwar Erfolge bringen, aber auf lange Sicht wird sich die Doppelmoral r├Ąchen. Eine ehrliche und moralisch einwandfreie Herangehensweise wird dir langfristigen Erfolg bringen und deine Marke st├Ąrken.

Die Doppelmoral CRO vs. UX oder sollte es nicht eigentlich hei├čen CRO & UX im Einklang?

Die Diskussion ├╝ber die „Doppelmoral“ zwischen CRO (Conversion Rate Optimization) und UX (User Experience) ist weniger eine Frage des Konflikts zwischen den beiden, sondern vielmehr eine Betonung der Balance, die zwischen ihnen gefunden werden sollte.

  • CRO (Conversion Rate Optimization): Unternehmen setzen Dark Patterns oft ein, um ihre Conversion Rates zu steigern. Sie sehen in diesen Techniken ein effektives Mittel, um Ums├Ątze zu steigern und Ziele zu erreichen.
  • UX (User Experience): Gleichzeitig betonen dieselben Unternehmen, wie wichtig eine positive User Experience ist. Sie versprechen ihren Nutzer:innen Benutzerfreundlichkeit, Vertrauen und Transparenz.
Passt CRO & UX zusammen? Wir sagen ganz klar ja, jedoch nicht mithilfe von Dark Patterns.

CRO & UX: Wir brauchen ein gemeinsames Ziel

Zun├Ąchst einmal ist es wichtig zu verstehen, dass CRO und UX eigentlich auf dasselbe Ziel hinarbeiten: die Verbesserung der Website oder App, um die Zufriedenheit der Nutzer:innen zu steigern und die gew├╝nschten Aktionen zu f├Ârdern, sei es der Kauf eines Produkts, das Ausf├╝llen eines Formulars oder etwas anderes. Beide Disziplinen sollten Hand in Hand gehen, um den Gesamterfolg zu steigern.

Die Doppelmoral-Frage

Die „Doppelmoral“ kommt ins Spiel, wenn Unternehmen versuchen, die Conversion-Rate zu steigern, indem sie auf kurzfristige Taktiken zur├╝ckgreifen, die die Nutzererfahrung negativ beeinflussen. Hier liegt das Problem: Unternehmen sollten sich nicht f├╝r den kurzfristigen Gewinn auf Kosten der Nutzererfahrung entscheiden.

Die ideale Vorgehensweise besteht darin, CRO und UX miteinander zu verbinden, um eine harmonische Balance zu erreichen. Dies bedeutet, dass du Conversion-Optimierungsstrategien entwickeln solltest, die die Nutzererfahrung verbessern und nicht verschlechtern, wir sprechen dann von einer sog. ethischen CRO-Strategie.

Was ist eine ethische CRO-Strategie?

Eine ethische CRO (Conversion Rate Optimization) Strategie zielt darauf ab, die Conversion Rate zu steigern, indem sie transparente und nutzerzentrierte Ans├Ątze verwendet, ohne dabei auf fragw├╝rdige oder manipulative Techniken wie Dark Patterns zur├╝ckzugreifen. Hier ist eine kurze Anleitung, wie man mit einer ethischen CRO-Strategie beginnen kann:

Schritt 1: Verst├Ąndnis der Zielgruppe

  • Beginne damit, deine Zielgruppe in- und auswendig zu verstehen. Welche Bed├╝rfnisse, W├╝nsche und Probleme haben sie? Welche Barrieren hindern sie daran, zu konvertieren? Nutze Tools wie Nutzerbefragungen, Nutzerinterviews und Analytik, um diese Informationen zu sammeln.

Schritt 2: Festlegung klarer Ziele

  • Definiere klare Ziele f├╝r deine CRO-Strategie. M├Âchtest du die Anzahl der K├Ąufe steigern, die Anzahl der Abonnenten erh├Âhen oder die Zeit auf der Website erh├Âhen? Die Ziele sollten messbar sein, damit du den Fortschritt verfolgen kannst.

Schritt 3: Identifizierung von Engp├Ąssen und Schwachstellen

  • Analysiere deine Website oder App, um Engp├Ąsse und Schwachstellen zu identifizieren, die die Conversion Rate beeinflussen k├Ânnten. Dies k├Ânnten beispielsweise lange Ladezeiten, undurchsichtige Produktbeschreibungen, Sackgassen oder unklare Handlungsaufforderungen sein.

Schritt 4: A/B-Tests durchf├╝hren

  • F├╝hre A/B-Tests durch, um verschiedene Varianten von Seiten oder Elementen zu vergleichen und herauszufinden, welche die besten Ergebnisse erzielen. Dies erm├Âglicht es dir, kontinuierlich zu optimieren.

Schritt 5: Verbesserung der Nutzererfahrung

  • Konzentriere dich darauf, die Nutzererfahrung zu verbessern. Stelle sicher, dass deine Website oder App benutzerfreundlich ist, leicht navigierbar ist und klare Informationen bietet. Reduziere Hindernisse und vereinfache den Kauf- oder Konversionsprozess. Aber: transparent & ehrlich!

Schritt 6: Personalisierung und Empfehlungen

  • Nutze personalisierte Inhalte und Empfehlungen, um den Nutzer:innen relevante Produkte oder Dienstleistungen zu pr├Ąsentieren. Dies kann die Conversion Rate erh├Âhen, indem es den Nutzer:innen genau das bietet, wonach sie suchen.

Schritt 7: Kontinuierliche ├ťberwachung und Anpassung

  • Die Arbeit an der Conversion Rate ist ein fortlaufender Prozess. ├ťberwache die Ergebnisse kontinuierlich und passe deine Strategie an, um auf Ver├Ąnderungen in der Zielgruppe oder im Verhalten der Nutzer:innen zu reagieren.

Schritt 8: Transparenz und Kommunikation

  • Sei transparent gegen├╝ber deinen Nutzer:innen. Informiere sie ├╝ber Preise, Bedingungen und Datenschutzrichtlinien. Klare Kommunikation schafft Vertrauen und reduziert Unsicherheit. Mach es ihnen einfach und verschachtel wichtige Informationen nicht. Tipp: Perspektivwechsel. Wie h├Ąttest du es denn gerne, wenn du einkaufen w├╝rdest?

Schritt 9: Ethik und Moral beachten

  • Stelle sicher, dass alle Optimierungen und Techniken, die du verwendest, ethisch und moralisch vertretbar sind. Vermeide T├Ąuschung, Manipulation und fragw├╝rdige Praktiken, die das Vertrauen der Nutzer untergraben k├Ânnten.

Eine ethische CRO-Strategie zielt darauf ab, langfristiges Vertrauen aufzubauen und positive Nutzererfahrungen zu schaffen, anstatt kurzfristige Gewinne durch fragw├╝rdige Taktiken zu erzielen. Sie ist langfristig nachhaltig und tr├Ągt zur positiven Reputation deiner Marke bei.

Sponsored

tractionwise Logo

CRO & UX ist ein Thema auf deinem Schreibtisch? 

Fazit: Verzichte auf Dark Patterns und setze auf eine ethische CRO-Strategie

Es sollte nicht um eine „Doppelmoral“ zwischen CRO und UX gehen, sondern um die Suche nach der richtigen Balance, bei der die Conversion Rate gesteigert wird, ohne die Nutzererfahrung zu beeintr├Ąchtigen. Unternehmen, die erfolgreich sind, wissen, dass eine positive Nutzererfahrung langfristig zu mehr Conversions f├╝hrt und gleichzeitig das Vertrauen der Nutzer:innen st├Ąrkt. Daher sollten CRO und UX Hand in Hand gehen, um den Erfolg gemeinsam zu f├Ârdern.

Dark Patterns m├Âgen verlockend erscheinen, um kurzfristige Conversion-Ziele zu erreichen, aber sie sind nicht nur unethisch, sondern auch langfristig sch├Ądlich f├╝r dein Unternehmen. Die Conversion Rate kann auch ohne diese fragw├╝rdigen Taktiken gesteigert werden. Investiere in eine ehrliche, transparente und benutzerfreundliche User Experience, um Vertrauen aufzubauen, Kunden langfristig zu binden und deine Reputation zu sch├╝tzen. Auf lange Sicht ist dies der Weg zum nachhaltigen Erfolg im E-Commerce.

Manuel Schmidt
Manuel Schmidt

MD tractionwise | Strategy, UX & Creative